Skip to content

Posts tagged ‘Zeichnung’

Wellington Street Art

Januar 21st, 2013

Alexandra

Vor genau einem Jahr (plusminus Zeitverschiebung) habe ich dieses Foto aufgenommen. Und zwar in Wellington, Neuseeland. Kaum zu glauben dass das schon wieder so lange her ist… Das Foto, d.h. vielmehr die Illustration lässt mich immer wieder grinsen. Zum einen der Erinnerung an Neuseeland wegen. Gerade Wellington ist eine wunderbare Stadt. Sie wirkt jung und unverkrampft. Und trotz der abgeschiedenen Lage Neuseelands sehr weltoffen. Würde ich nach Neuseeland auswandern – Wellington wäre meine erste Wahl für den neuen Wohnsitz.

Zum anderen ist diese Illustration einfach fantastisch. Sie prangt riesengroß über eine Parkplatz nicht weit von Stadtzentrum an der Wand eines Gebäudes. Die Größe lässt sich ganz gut abschätzen, wenn man mal seinen Blick über den Einkaufswagen unten rechts im Bild schweifen lässt. Das Ding ist echt riesig.

Durch ein wenig Recherche fand ich den Künstler heraus. Er nennt sich BMD. Ich finde seine Illustrationen einfach großes Kino – im wahrsten Sinne des Wortes. Anscheinend treibt sich BMD hauptsächlich in Neuseeland herum. Seine großflächigen Arbeiten kann man auf seiner Website bewundern.

Leider ist ja in unseren Breitengraden etwas in dieser Art kaum zu sehen. Mir würden Münchens Fassaden mit solchen Kunstwerken an manchen Stellen sehr zusagen.

 

 

Ein Satz lange Ohren

April 5th, 2012

Alexandra

Wir wünschen allen ein schönes verlängertes Osterwochenende!

Typo gegen braune Soße

März 14th, 2012

Alexandra

Heute: Mittagspausenspaziergang durch die Herzogspitalstraße. Im Schaufenster des JIZ (Jugendinformationszentrum München) hängen schlichte weiße T-Shirts mit grafischen Drucken, die Aufmerksamkeit erregen.

Es handelt sich um ein Ausstellungsprojekt der Färberei. Verschiedene Künstler und Designer haben T-Shirts und Taschen gegen Ausgrenzung, Menschenfeindlichkeit und Rassismus entworfen. Das Projekt ist Teil der Aktion “Pastinaken raus”, welches mit Expertengesprächen, Theaterworkshops und Ausstellungen ergänzt wird.

Die Verwendung von handgemachter Typo und schlichter Schwarz-Weiß-Grafik finden wir sehr gelungen. Durch die Reduktion auf das Wesentliche, kommt der Inhalt der Aussagen stärker zur Geltung. Ob es die T-Shirts und Taschen auch irgendwo käuflich zu erwerben gibt, haben wir noch nocht heraus gefunden.